News

ArMiD Round Table in München im Oktober wieder ein voller Erfolg

News
Corporate Governance
ArMiD
Allgemein

Der zweite Münchner Round Table wurde von Frau Bartscher-Herold eröffnete, die mit einem Update zur Entwicklung der aktuell wichtigsten wirtschaftspolitischen Faktoren in China und Indien aufbauend auf dem Thema des 1. Stammtisches im Januar dieses Jahres den Abend einleitete. Ihr Thema: „Zwischen Trump, Xi und Modi – Die richtige Strategie in turbulenten Zeiten“. Insbesondere die Aussage, dass Indien, als ein relativ zu China stabilerer Hub für Produktion und Distribution deutscher Mittelständler, sehr attraktiv sei, fand große Beachtung. Die ‚Trump’oline Situation in China mit hoher Volatilität und zunehmenden Standortschwierigkeiten, in erheblichen Teilen ausgelöst durch die Handelskonflikte mit den USA, mache unternehmerische Entscheidungen noch schwieriger..

Diese These bildete auch die Überleitung auf eine Praxisbetrachtung von Klaus Jaenecke, Multiaufsichtsrat und Mitglied des Vorstands von ArMiD, zu den Hürden, die Sonderthemen überwinden müssen, um im Aufsichtsrat den richtigen Stellenwert zu finden. Die fünf folgenden Aspekte, die in seiner Präsentation im Vordergrund standen, wurden anschließend Gegenstand einer lebhaften Diskussion.
1.    Gremienzusammensetzung und Persönlichkeitsprofile der ARe
2.    Relevanz hinsichtlich des Handlungsbedarfes des AR (Kenntnisnahme, Business-Judgement oder zustimmungspflichtiges Geschäft)
3.    Kapazitätsengpässe des Gremiums
4.    Selektion und Priorisierung
5.    Erlebbarkeit von Themen – Anfaßbarkeit – notwendig zum Verstehen und Einordnen

Die intensiven Gespräche fanden bei Fingerfood und guten Getränken noch bis in die späten Abendstunden in großem Kreis ihren Ausklang.

ArMiD dankt den Organisatoren und Sponsoren auf das Herzlichste!