News

ART Berlin - ArMiD und FEA diskutieren über unabhängige Beiratsarbeit in Start-ups

News
Start-up
Corporate Governance
ArMiD

ART Berlin am 12.10.2022


Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von ArMiD und FEA diskutierten ein hochkarätiges Panel sowie zahlreiche erfahrene und interessierte Aufsichts- und Beiräte im Internationalen Club des Berliner Auswärtigen Amts über „Independent in thought – unabhängige Mitglieder im Beirat junger Unternehmen“. 
 
Die Organisation übernahmen Klaus Jaenecke, Vorstandsvorsitzender von ArMiD und zugleich Moderator, sowie Martin von Hirschhausen, Regionalvorstand FEA Berlin-Brandenburg und zugleich Panelist.
 
Die beiden Multi-Aufsichtsräte, Business Angels und erfahren Managerinnen Dr. Carolin Gabor und Dr. Veronika von Heise-Rotenburg betonten den Wert der Unterstützung durch unabhängige Köpfe. Insbesondere in Transitionsphasen, die Start-ups und ihre Gründer regelmäßig überstehen müssen, zeige sich der Mehrwert. Dr. Stefan Reineck, auch er ex-CEO, vielfacher Aufsichtsrat bzw. Beirat und seit über 20 Jahren Investor, berichtete über „good practices“ schon bei der Investitionsentscheidung. Klare Rollenbeschreibungen könnten spätere Konflikte zwischen Gesellschaftern, Beirat und Geschäftsführung vermeiden helfen.
 
Es bestand Einigkeit, dass die nicht immer konfliktfreie Verbindung von Beteiligung und Aufsichts- bzw. Rat-Funktion vorausschauend diskutiert und entsprechende Regeln fixiert werden sollten. Hier ist große Transparenz vonnöten.
 
Der angeregte Erfahrungsaustausch setzte sich im Anschluss an den offiziellen Teil noch lange fort.